100: MENZEL, A. VON,

Maler (1815-1905), E. Sinnspruch mit e. Monogr. O. O., nicht dat. (um 1880). 25,4 x 22,2 cm. 1/2 S. (Bleistift). (49)
Startpreis: 120 - 180,- €


Dichterische Definition von Malerei und Literatur, in der Art eines Albumblattes, aber in größerem Format: „Wie Malers Werk die Werkstatt verläßt so wanderts hinfort aus Hand in Hand. Reiferem Wissen, besserndem Können bleibt es entrückt – – – Glücklich der Schreiber! von Messe zu Messe, lässet die Feile, des Siebs ihn entrathen“. – Das Papier und die Art der Niederschrift lassen vermuten, dass der Spruch für eine Veröffentlichung bestimmt war. Rechts unten auf dem Blatt wiederholt Menzel nämlich noch einmal mit Tinte „M“ und „Wie Malers“. – Rechte obere Ecke angerändert (Buchstabenverlust), einige, tls. längere Einrisse, verso tls. hinterlegt, doppelt gefaltet, lichtrandig, leicht fleckig und etw. gebräunt.