WICHTIGE BEKANNTGABE

 

Liebe Freunde des Hauses ZISSKA & LACHER!

Natürlich leisten auch wir unseren Beitrag zur möglichst umfassenden Reduzierung aller verschiebbaren sozialen Kontakte in der gegenwärtigen schlimmen CORONA – Zeit.

Zum Ersten  wird das Haus zu diesem Zweck,  solidarisch mit den Bemühungen von Staat und Gesellschaft, vorübergehend GESCHLOSSEN,  und zwar  ab einschließlich kommendem Montag, dem  23.03.2020,  bis zum Ende der bayerischen Osterferien, d.h. bis einschließlich  Samstag,  dem 18.04.2020.

Zum Zweiten wird die Auktion A 74  nach hinten verschoben, der Termin 07. bis  09.05.2020  wird aufgehoben und  der neue Versteigerungstermin  Ihnen rechtzeitig bekanntgegeben. Aus heutiger Sicht wird die Auktion wahrscheinlich im Juli 2020 durchgeführt werden können.

Zum Dritten werden alle unsere festangestellten und  freien MitarbeiterInnen  und die regelmässigen Hilfskräfte dringend gebeten, zu ihrem eigenen Schutz  und zum Schutz ihres sozialen Umfeldes in dieser Zeit zu Hause zu bleiben.  Wo immer möglich, werden Home offices eingerichtet.

Dennoch bleibt unsere ständige Bitte um Angebote für Einlieferungen auch in dieser Zeit ungeschmälert bestehen.  Eine Notbesatzung wird sich in unregelmässigen Abständen um die Erledigung des Nötigsten  kümmern. Angebote zwischen 23.03.2020 und 18.4.2020  müssen schriftlich (Brief, FAX, Email) oder fernmündlich (Tel)  erfolgen. Auf alle Angebote wird zeitnah geantwortet.  Persönliche Besuche im Auktionshaus  sind in dieser Zeit nicht möglich. Persönliche Besuche nach dem 18.4.20 sind bis auf weiteres  nur nach vorheriger Anmeldung und genauer Terminvereinbarung möglich.

 

Zum Vierten. Da wir bis gestern noch vom Maitermin ausgingen, ist der entsprechende Auktionskatalog auch schon so gut wie fertig.  Um den 6. April herum werden wir Ihnen den Zugang zum neuen Katalog per Newsletter übersenden und ihn gleichzeitig ins Netz stellen.  Eine kleine Vorschau folgt gleich weiter unten.

 

Wolfgang Lacher

Auktionator

Das Buch- und Kunstauktionshaus Zisska & Lacher GmbH & Co. KG liegt im Herzen Münchens und versteigert zweimal jährlich einerseits wertvolle Bücher, Handschriften, und Autographen, Landkarten, Stadtansichten und dekorative Graphik, andererseits Gemälde, Skulpturen und andere herausragende Erzeugnisse der bildenden Kunst.

Wer bei uns einliefert, darf eine präzise und wissenschaftlich fundierte Bearbeitung, sowie eine marktgerechte Einschätzung seiner wertvollen und seltenen Stücke erwarten. Zur Erfüllung dieser Aufgabe stehen uns zahlreiche kunstgeschichtlich und buchhistorisch qualifizierte Fachkräfte innerhalb und außerhalb des Hauses zur Verfügung. Dazu kommen eine umfangreiche Referenzbibliothek und der Fundus unserer über Jahrzehnte hinweg geleisteten Arbeit an der Erfassung und somit Bewahrung von Exponaten unseres kulturellen Erbes.

Auch wer bei uns ersteigert, kann sich auf die geschilderte professionelle Aufbereitung jedes einzelnen Lots verlassen.

Unsere Kundschaft bilden hauptsächlich in- und ausländische Bibliotheken und Museen, sowie private Sammler, aber auch der Handel und Galerien.

 

Auktionen

 

Die Auktionen finden jeweils anfangs Mai und anfangs November in den Geschäftsräumen unseres Altstadthauses im Münchener Zentrum am Unteren Anger 15 statt und erstrecken sich meist über drei bis vier Tage. Etwa drei bis vier Wochen vor jeder Auktion erscheinen sowohl für die Buch- wie für die Kunstabteilung jeweils ein bis zwei reich bebilderte Kataloge. Besichtigt werden können alle Lots während der letzten sieben Tage in unseren Geschäftsräumen.