70: FRIEDRICH WILHELM II.,

König von Preußen (1744-1797). Brief mit e. U. Dat. Berlin, 3. 1. 1795. 4º (22,6 x 18,5 cm). 1/3 S. (91)
Startpreis: 140 - 200,- €


Kondolenzschreiben an die Prinzessin Christiane von der Osten-Sacken (1733-1811), die Witwe des am 31. Dezember 1794 in Berlin verstorbenen Carl Fürst von der Osten, genannt Sacken, ehemaliger preußischer Geheimer Staats – und Kriegsminister, den der König in Anerkennung seiner Verdienste 1786 in den Fürstenstand erhoben hatte. – An diesem Tag wurde auch ein weit wichtigeres Dokument unterzeichnet, der dritte Teilungsvertrag von Polen, worauf sich Russland mit Preußen und Österreich geeinigt hatte. Der Preußenkönig unterzeichnete diesen allerdings erst am 24. Oktober. – Etw. fleckig.

Beiliegt ein Schreiben von Friedrich Magnus, Graf zu Castell-Remlingen und kaiserlicher Generalfeldmarschall (1646-1717) mit e. U. und e. sechszeiligem Postskriptum, Remlingen, 3. 5. 1689, an seinen Bruder Wolfgang Dietrich, mit dem er sich die Herrschaft über die Grafschaft Castell-Remlingen teilte. Einen geplanten Rezess betreffend.