420: FRANKREICH – FESTLICHKEITEN – (PERRAULT, CH.),

Courses de testes et de bague, faites par le Roy, et les Princes et Seigneurs de sa Cour, en l'année 1662. (Tafelband). Paris, Imprimerie Royale, 1670. Imp.-Fol. Fragment. Mit gestoch. Titel, 29 nahezu ganzseitigen Tafeln in Kupferstich, 10 Emblemtafeln mit 55 Kupfern und 12 Kupfern auf 8 doppelblattgr. Tafeln sowie zahlr. gestoch. Vign. und gestoch. und Initialen. Hldr. d. 19. Jhdts. (Altersspuren). (10)
Startpreis: 500 - 700,- €


Mennessier de la Lance II, 300. Praz 125. Lipperheide Sg 11. Vinet 504. Mourey, Le livre de fêtes françaises, 134. – Prachtvolles, sehr seltenes Festbuch, kostüm-, theatergeschichtlich und für die Barocktopografie von Paris gleichermaßen wichtig. – Der gestochene Titel mit einer monumentalen Büste des Sonnenkönigs. Das Hauptfest ist auf drei großen Tafeln, gestochen von Israel Silvestre, dargestellt: „Comparse de cinq quadrilles“, „Course de teste“ und „Course de baque“ (die Tafeln in unserem Exemplar mit lateinischem Fußtext), ferner prächtige Ansichten des Louvre, der Tuilerien und der umgebenden Reiterdarstellungen, gestochen von F. Chauveau nach H. Gissey. Außerdem wird der Aufzug zum Turnier in 119 Gruppen, die Aufstellung im Amphitheater, Ring – und Kopfrennen, zum größten Teil mit der Staffage der Tuilerien gezeigt. – Es fehlen Textblätter; die Kupfer vollständig vorhanden, jedoch mit restauriertem Wasserschaden im oberen Bereich; nicht oder kaum betroffen sind der gestochene Titel, die Textblätter am Beginn, 2 (von 4) doppelblattgr. Tafeln mit je 2 Kupfern (jedoch einmal mit Randeinriss oben, einmal das obere Kupfer mit Einriss in der Darstellung sowie jeweils mit Quetschfalte), 5 Reitertafeln (tls. im breiten weißen Rand mit kleiner Wurmspur) und 2 Emblemtafeln, die 3 großen Festtafeln bis zum Bildrand beschnitten und mit tls. hinterlegten Einrissen, etw. fleckig, tls. etw. gebräunt.