23: "KOCH BUCH".

Deutsche Handschrift auf Papier. Wohl Österreich, Ende 18. Jhdt. 4º. Mit kalligrafiertem Titel und kalligrafierten Überschriften; jede Seite gerahmt. 1 Bl., 137 S., 12 Bl. Ldr. d. Zt. mit Rsch. (Rücken mit kleiner Wurmspur, hinterer Deckel oben mit Fraßspuren, Leder etw. brüchig, beschabt und bestoßen). (40)
Startpreis: 300 - 450,- €


Reichhaltiges Kochbuch mit 250 Rezepten in sauberer Reinschrift. – Die mundartliche Färbung lässt auf eine Entstehung in Österreich schließen. Die Rezepte sind in bunter Folge eingetragen, aber durch ein alphabetisches Register erschlossen. So folgen etwa hintereinander „Die gebrennte Milch“, „Die gestiftelten Mandlbögen“ und „Die Kreps Sulzen“. Es gibt vielerlei Torten, verschiedene „Bischgotten“, Eier – und Mehlspeisen, Konfekt, aber auch Rezepte für Fleisch-, Geflügel – und Fischspeisen, Suppen, Pasteten und Sulzen, Fruchtsäfte und Eingemachtes. – Die letzten 3 Bl. (nach dem Register) mit späteren Einträgen (ebenfalls Kochrezepte). – Am Ende 2 Bl. entfernt, vereinzelt oben etw. wasserrandig, leicht fleckig.