2150: POLEN – SCHLESIEN – NIEDERSCHLESIEN

mit zus. 64 mont. Zeichnungen in verschied. Techniken, entstanden und tls. hs. dat. zwischen 1823 und 1836. Ca. 11 x 18 bis 13,5 x 19 cm. – Uniforme grüne Lwde. d. Zt. (ca. 18 x 22,5 cm) mit goldgepr. floraler Bordüre auf den Vorder – und Rückendeckeln in etw. läd. Pp.-Schuber des frühen 20. Jhdts. (Kapitale etw. restauriert und mit grünem Leinen überklebt, leicht fleckig, etw. beschabt und bestoßen). (20)
Startpreis: 6.000,- €
regelbesteuert 7% MwSt.


Qualitativ hochwertige und ortsgeschichtlich sowie kulturhistorisch höchst interessante Ansichten und Veduten, meist aus Niederschlesien sowie Sachsen und Tschechien, davon 19 Gouachen, 16 in Grau – und 24 in Sepiatönen gehaltene lavierte Tuschezeichnungen, 4 Tuschefederzeichnungen (davon 2 aquarelliert), jeweils mit schwarzer Tuschebordüre, sowie 1 Bleistiftskizze (2 Charakterköpfe).

In der Reihenfolge der Bindung, beginnend mit dem ersten Album (dat. 1823-24): "Die Kapelle auf dem Zobtenberge" (Sleza oder Sobótka) – "Blüchers Monument, im Steinbruch bei Zobten" (Sleza) – "Kotitz" (Kotitz bei Weißenberg) – "Liegnitz" (Legnica; 2 Ansichten) – "Lampersdorf" (Grodziszcze) – "Burg Königsberg bey Kynau" (Kynsburg; Burg Grodno in Zagórze Slaskie) – "Muskau" (Bad Muskau; 3 Ansichten: Fürst-Pückler-Schloss, Gesamtansicht, Detailansicht) – "Carolath" (Siedlisko) – "Salzbrunn" (Szczawno-Zdró) – "Adels-Bach" (Struga) – "Salzbrunn" (mit reicher Personenstaffage) – "Die Fürstenburg" (wohl die alte Burg Fürstenstein; Zamek Stary Ksiaz) – "Salzbrunn" (Ansicht aus der Ferne mit Personenstaffage) – "Adersbach" (Felsformationen in Adrspach in Tschechien; 2 Ansichten) – "Königsberg" (wohl Klimkovice in Tschechien) – "Weisstein" (wohl Bialy Kamien).

2. Album (1825-27): "Liegnitz" – "Hermansbad" (Ciechocinek oder Bad Lausick) – "Warmbrunn" (Cieplice Slaskie-Zdrój) – "Hertwigswalde" (Doboszowice; 2 Ansichten) – "Forsthaus Panthen" – "Der Saustein" (Trzy Swinki) – "Thamm" (Buchendamm oder Buczyna) – "Hübners-Bande zu Neu-Anpa" – "Der Kochelfall" (Schreiberhau; Szklarska Poreba) – "Die Elbe an ihrem Ursprung" – "Der Zackenfall" (Wodospad Kamienczyka; 2 Ansichten) – "Leubus" (mit dem Kloster; Lubiaz) – "Lübbenau, wie es war" und "Lübbenau" (Lübbenau/Spreewald; insgesamt 3 Ansichten) – "Käase und Brodt" (Felsformation) – "Die Wiesen-Bande" (Hirtin mit 2 Kühen und Ziege vor Hütten) – "Die Quarklsteine" (Felsformation) – "Der Kynast" (Kynastburg oder Burg Chojnik).

3. Album (1828-36): "Belriguardo zu Frankfurth a/O." – "Villa Wissmann à Franfort s/O." (Frankfurt an der Oder) – "Mildenau" (2 Ansichten) – "Liegnitz" – "Crossen" (an der Oder) – "Die Gröditzburg" (Burg Grodziec) – "Die Ruine auf dem Gröditzberge" – "Ob. Prausnitz" (wohl Prusice) – "Parchwitz" (Prochowice) – "Zedlitz" (Grabice bei Murow) – "Anna-Capelle" (bei Seidorf oder Sosnówka) – "Die Gräbersteine" (Felsformation) – "Königsbrück" – "Burg Schweinhaus" (Burg Swiny; 2 Ansichten) – "Kammelwitz" (Keblow) – "Der Hain-Fall" (Wodospad Podgórnej) – "Brauchitschdorff" (Palac w Chróstniku) – "Schmochwitz" (Smokowice) – "Dolzig" (Palac w Dluzku) und "Cöslin" (Köslin oder Koszalin).

– Ein Blatt von Lübbenau mit 2 Ausrissen (Löchern) im rechten Rand, ein Blatt mit kleinem Ausriss im Randbereich, minimale Randläsuren, vereinzelt minimal berieben, wenige Bl. leicht wellig mont., wenige leicht braunfleckig und minimal gebräunt. – Einzelne Blätter wurden bereits in früherer Zeit aus den Alben entfernt, sichtbar anhand der alten hs. Nummerierung rechts oben. – Aus der Sammlung von Dr. Gerhard Güttler in Reichenstein, dessen Sammlung an Altmeistergrafik 1928 und 1931 bei C. G. Boerner in Leipzig versteigert wurde, mit seinem Sammlerstempel auf jedem Albumblatt rechts unten im Außenrand (Lugt 2807b).

3 albums from the collection of Dr. Gerhard Güttler, with together 64 mounted drawings in various techniques. Dated 1823-36. – High-quality views and vedutas of great interest in terms of local history and cultural history, mostly from Lower Silesia, Saxony and the Czech Republic, including 19 gouaches, 16 washed ink drawings in grey tones as well as 24 in sepia tones, 4 pen and ink drawings (2 coloured in watercolour), each with a black ink border, and 1 pencil sketch. – One sheet of Lübbenau with 2 tears/holes in the right margin, one sheet with small marginal tear, minimal marginal damages, sporadically rubbed, few sheets slightly undulated due to mounting, few slightly soiled and tanned. – Individual sheets have been removed in former times, visible due to the old numbers on the upper right. – Uniform, contemporary green cloth with floral gilt-tooling (head and tails restored and covered in green cloth, slightly soiled, somewhat scuffed and bumped. – Provenance: Dr. Gerhard Güttler, whose collection of old masters prints was auctioned of between 1928 and 1931 by C. G. Boerner in Leipzig. With his collection stamp on each sheet (Lugt 2807B).