2149: POLEN – SCHLESIEN – NIEDERSCHLESIEN

mit 19 altkolor. Umrissradierungen auf feinem Bütten, u. a. von Ferdinand (2) und C. F. Stuckart (10), großtls. bei F. Samm in Jauer (Jawor), um 1805-10. Je ca. 12,5 x 18,5 cm (Blattgr.: ca. 18,5 x 25 cm). – Etw. spät. Pp. (beschabt und bestoßen). (20)
Startpreis: 1.200 - 1.800,- €
regelbesteuert 7% MwSt.


Folge von Blättern aus dem kleinen Kunstverlag Samm, meist mit einfacher Vordergrundstaffage (in der Reihenfolge der Bindung): „Das Paradiess auf dem Pflanzberge vor Hirschberg“ (Jelenia Góra; gestochen von Ferdinand; mit der Säule in Pyramidenform, die Proconsul Schönau für seine Frau 1779 errichten ließ) – „Der Pavillon auf dem Pflanzberge vor Hirschberg“ (Jelenia Góra; gestochen von Ferdinand) – „Der Prudelberg bei Stohnsdorf“ (Staniszów) – „Das Bolka Schloss“ (Schloss Bolków; „C. F. Stuckart fec. 1804“) – „Die Ruine zu Graditzberg“ (Grodziec) – „Schloss zu Sibillenort ohnweit Oels“ (Szczodre) – „Die Raben-Docken bey Goldberg“ (Zlotoryja; „aufgenommen von Meltzer“) – „Gegend vom Kynast mit dem Amte Hermsdorf“ (Sobiecin) – „Die Bader zu Landeck“ (Ladek-Zdrój) – „Schmiedeberg“ (Kowary) – „Schloss Königsberg bey Schweidnitz“ (Swidnica) – „Schloss Fuerstenstein“ (Zamek Ksiaz) – „Gnadenfrey“ (Pilawa Górna) – „Der Forstberg ohnweit Hirschberg“ (Jelenia Góra) – „Der Gipfel des Zobtenberges“ (Sleza oder Sobótka; mit Ansicht der Wallfahrtskapelle Mariä Heimsuchung, 1834 durch Blitzschlag zerstört) – „Der eiserne Obelisk bei Ullersdorf“ (Oldrzychowice Klodzkie) – „Schloss Schweinhaus“ (Burg Swiny) – „Das ehemalige Schloss Greiffenstein“ (Zamek Gryf) – „Wartha“ (Bardo oder Powiat Zabkowicki; mit der Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung). – Karl Friedrich Stuckart war Kupferstecher, Lithograph und Illustrator in Schweidnitz, tätig zwischen 1804 und 1827 (Thieme/Becker XXXII, 233), über den Stecher Ferdinand und den Verlag F. Samm gibt es keine weiteren Informationen. – Tls. leicht fleckig und gebräunt.

Beigebunden sind 5 altkolor. Landschaftsradierungen, darunter 2 bezeichnet mit „Die Strasse nach Kuchelbaad unweit Prag“ sowie „Ein dorf nach der Natur gezeichnet von A. Balzer“ (Anton Balzer; Kupferstecher; Prag 1771-1807 ebda.; 14,5 x 22 bis 17 x 24 cm). – Zus. 24 Blätter. – Sehr selten.

Album with 19 line etchings with old colouring on fine laid paper, by Ferdinand and C. F. Stuckart and others, mostly published by F. Samm (18) in Jawor, around 1805-10. – The views of Sileasia, Lower Silesia and Bohemia. – Partly slightly soiled and tanned. – Rebound with 5 further etchings with landscapes, of which 2 are inscribed „The road to Mala Chuchle near Prague“ and „a village, drawn after nature by A. Balzer“ (engraver in Prague). – Together 24 sheets. – Somewhat later cardboards (scuffed and bumped). – Very rare.