743: HANDSCHRIFTEN – SANTUCCI –

"Responsori, Benedictus, e Miserere a 4 voci a Cappella per la Settimana Santa espressamente composti, e donati al Seminario della Cattedrale di Lucca dall ill(ustrissi)mo e reverendissimo Sig(no)re Marco Santucci Canonico della medesima." Kopistenabschrift auf festem Papier. Nicht dat. (um 1815/20). Qu.-4º (22,5 x 29,6). 30 nn. Bl. Ausgebunden. (118)
Startpreis: 200,- €


Routinierte und saubere Abschrift von elf lateinischen Gesängen zur Karwoche, die allerings, wie viele Werke Santuccis, nur ungedruckt überliefert sind. Diese Folge wohl identisch mit dem bei A. Bonaccorsi, Maestri di Lucca, 1966, S. 131 angeführten Titel. – Marco Santucci (1762-1843) war ab 1797 als Nachfolger von Pasquale Anfossi zunächst Leiter der Lateran-Kapelle in Rom, 1808 erhielt er eine Kanonikerstelle in Lucca, in der Nähe seines Geburtsorts Camaiore. Hier widmete er sich der Komposition von Kirchenmusik und dem Unterricht – einer seiner Schüler war Michele Puccini, der Vater des wohl berühmtesten Luccheser Komponisten, Giacomo Puccini. – Der Titel trägt den Besitzverk des Komponisten Pietro Federighi (1788-1853), wohl einer seiner Schüler; etw. fleckig (Titel und letzte Seite stärker).