366: EXLIBRIS – SAMMLUNG –

Album mit ca. 100 mont. Exlibris aus dem deutschsprachigen Raum, in unterschiedlichen kleinen Formaten. – Großtls. 19. Jhdt. (49)
Startpreis: 500 - 700,- €


Bucheignerzeichen aus dem adeligen, kirchlichen, bürgerlichen und wissenschaftlichen Bereich, meist mit hs. Besitzerzuschreibung. – Darunter (in der Reihenfolge der Bindung) „Fredric Bogislaus Schwerin“ (Kupferstich, um 1800), Eugen von Maucler (Lithografie, dat. 1839; Warnecke 1317), Georg Prinz zu Hessen (Radierung, um 1845; Warnecke 833), „Bibliothèque de Prince Louis de Sayn-Wittgenstein“ (Kupferstich, um 1860), Rudolf „von Buttlar“ (Holzschnitt, um 1870; Warnecke 301), „Rupprecht Prinz von Bayern Ex Libris“ (Radierung von J. Diez, um 1910; Gebauer 88), Friedrich Wilhlem IV. von Preußen (Kupferstich, um 1860), Kaiser Maximilian von Mexiko (Lithografie, um 1865; Warnecke 1289), „Bibliothek Heinrich Stiebel“ (mit einer Ansicht von Frankfurt am Main; Radierung um 1890), „F. I. Bertuch“ (Kupferstich, um 1800; Warnecke 186) und viele andere. – Tls. auf Trägerpapier aufgezogen oder mont., tls. knapprandig und mit kleinen Randläsuren, verso häufig mit Montagespuren, tls. leichte Knickspuren, wenige Blätter mit kleinen Fehlstellen oder Wurmlöchern, tls. leicht fleckig und gebräunt. – Provenienz: Bayrische Privatsammlung.