309: HEISTER, L.,

Chirurgie, in welcher alles, was zur Wund-Artzney gehöret, nach der neuesten und besten Art, gründlich abgehandelt. Frankfurt und Augsburg, Wolff, 1739. 4º. Mit gestoch. Portr. und 29 meist gefalt. Kupfertafeln. 11 Bl., 896 S., 12 Bl. Ldr. d. Zt. mit Rsch. (beschabt, berieben und bestoßen). (129)
Startpreis: 150 - 240,- €
regelbesteuert 7% MwSt.


Blake 203. – Vgl. Engelmann 238, Lesky 292, Waller 4236 und Garrison/Morton: „This was the most popular surgical text of the 18th century; it underwent numerous editions and translations.“ – Heister gilt als der Gründer der wissenschaftlichen Chirurgie in Deutschland. Mit zahlreichen Illustrationen von neuen chirurgischen Instrumenten und Apparaturen wie der Gliedersäge, dem Hirnbohrer etc. und Anwendungsbeispielen. – Innengelenke gebrochen, Spiegel mit Besitzvermerk von alter Hand, Portr. alt aufgezogen, Titel mit Besitzvermerk von alter Hand, gebräunt und stellenw. fleckig.