3017: BURGKMAIR D. Ä., HANS

(Augsburg 1473-1531 ebda.) u. a., Triumphzug Kaiser Maximilians I. 23 Holzschnitt-Tafeln von verschied. Künstlern, bei Schmidt für Edwards in Wien und London, 1796. Je ca. 38 x 39 cm (Blattgröße). (72)
Startpreis: 400 - 600,- €


Dodgson II, 97, 3: „Bartsch’s edition“. – Vorhanden sind folgende Blätter: 5, 7, 9, 11, 13, 27, 41, 43, 47, 49, 50, 62, 65, 67, 70, 74, 75, 82, 87, 89 und 91-93 (Nummerierung in den Stöcken oben rechts). – Der Triumphzug besteht aus insgesamt 147 Holzschnitten. An der Serie aus Einzelblättern waren neben Burgkmair, der 67 Holzstöcke schuf, viele Künstler beteiligt, darunter Albrecht Altdorfer, Leonhard Beck, Albrecht Dürer, Hans Schäufelin und Hans Springinklee, die sich im Großen und Ganzen an die Miniaturvorlagen von Jörg Kölderer zu halten hatten. Beim Tod Maximilians im Jahr 1519 war die Serie noch nicht fertiggestellt und wurde beiseite gelegt, erst im Jahr 1526 entstand im Auftrag seines Enkels, Erzherzog Ferdinand, ein erster Abdruck der Holzstöcke. – Die vorliegenden Blätter wurden von den Originalstöcken gedruckt, die in der Wiener Hofbibliothek aufgefunden worden waren, von A. Bartsch veranlasst und überwacht. – Der Triumphzug ist das vierte große Holzschnittwerk, das die Taten Kaiser Maximilians verherrlicht. Von besonderer kulturhistorischer Bedeutung ist die getreue Darstellung der Kostüme, Rüstungen, Waffen und Musikinstrumente. – Verso Reste einer flächigen Montierung, tls. bis knapp in die Darstellung beschnitten, kleine verso geklebte Einrisse und Randläsuren, wenige Blätter mit kleinen Wurmlöchern, Bl. 7 rechts unten ergänzt, Bl. 74. mit langem, verso hinterlegten horizontalen Einriss, tls. etw. fleckig und gebräunt.