3000: ADAM, ALBRECHT

(Nördlingen 1786-1862 München), Kürassier zu Pferd – Kavallerist vor seinem gefallenen Pferd. 2 lavierte Tuschpinselzeichnungen auf Papier. Monogr., nicht dat. (um 1810). 34,8 x 44 und 33,5 x 47 cm. (123)
Schätzpreis: 300,- €
Ergebnis: 750,- €


Die beiden annähernd gleich großen Zeichnungen stammen wohl aus derselben Schlacht, vielleicht aus der Schlacht bei Abensberg am 21. April 1809 oder aus dem großen Rußlandfeldzug 1812. Denn, auch wenn es sich um verschiedene Einheiten der Truppen handelt, sind doch zwei aufeinanderfolgende Ereignisse dargestellt. Zunächst der heroisch, bereits an gefallenen Kameraden vorbei preschende Kürassier. Dann der Kavallerist, der neben seinem gefallenen Pferd kniet und aus der Satteltasche seine Ausrüstung zieht. – Mit geklebten Randeinrissen, einem nicht restaurierten kleinen Riß, leicht unregelmäßigen Rändern, vereinzelten Fleckchen und zart gebräunt. – Provenienz: aus Privatbesitz, Deutschland.