235: TIROL – BENELUX – (CUSTOS, D.),

Der Gefürsteten Grafen zu Tyrol von Anno 1229 biß Anno 1600 eigentliche Contrafacturen. Augsburg, (Schultes) für Custos, 1599. Fol. Mit breiter figürlicher Titelbordüre, Widmung mit breiter figürlicher Bordüre auf dem Titel verso, 28 ganzseit. Protrs. (alles gestoch.), 2 ganzseit. Textkupfern und Druckermarke in Holzschnitt am Ende. 38 Bl. Pgt. d. Zt. goldgepr. Supralibros auf beiden Deckeln (Schließbänder fehlen, mit einzelnen kleinen Wurmspuren, etw. fleckig, Deckel aufgebogen). (75)
Startpreis: 1.000 - 1.500,- €


VD 16 H 1934 (unter Henning). Hollstein VI, 183. – Vgl. Lipperheide Ee 6 (Ausg. 1623). – Eine von drei deutschen Ausgaben im Jahr der Erstausgabe. – Von dem Historiker Dominicus Custos (1559-1615) zuerst in lateinischer Sprache herausgegebene Geschichte mit den Portraits der Tiroler Grafengeschlechter anhand ihrer fürstlichen Oberhäupter. Die Kupfer, angefertigt von dem Augsburger Stecher Wolfgang Kilian (1581-1662), zeigen jeweils einen der Grafen als mächtige Statue in einer Spätrenaissance-Bogennische. Die Textkupfer mit großem Wappen und einer Karte zum Bergbau mit Bergbauszene und Wappen. – Titel recto und verso gestempelt sowie mit tls. gestrichenen Besitzvermerken, u. a. der Piaristen in Budweis 1770, das Portr. von Ferdinand I. unten mit Einriss bis zum Bildrand, anfangs oben wasserrandig, etw. fleckig.

NACHGEB.: BARLANDUS, H., Hollandiae comitum historia et icones. 2 Tle. Leiden, Plantin, 1584. Mit Druckermarke in Holzschnitt auf dem Titel und 3 4 ganzseit. Portrs. im Text. 4 Bl., 127, 31 S. – Adams B 211. Voet 625. – Der zweite Teil mit separatem Titel: Traiectensium episcoporum catalogus et eorum res gestae. Ebd. – Titel und Zwischentitel gestempelt, am Ende mit schmalem Wasserrand, etw. fleckig. – Spiegel mit Bibliotheksschildchen und mod. Besitzvermerk.