2039: BAYERN – MÜNCHEN – SCHRANNENHALLE

"Plan des Rostbaues der Säulen mit dem Kanale für die Schranenhallen in München". Manuskriptplan auf Papier. Teilkolor. Tuschfederzeichnung, wohl von K. Muffat, dat. "München 13. August 1851". 66 x 85 cm (Gesamtgröße). – Mit Papiereinfassung auf Lwd. aufgezogen und gerollt. (26)
Schätzpreis: 400,- €


Die Schrannenhalle in München wurde von 1851 bis 1853 vom Architekten Karl Muffat als Getreidehalle am Rande der Altstadt nahe dem Viktualienmarkt errichtet. Sie war der erste Bau in Eisenkonstruktion in München, der offizielle Name war Maximilians-Getreide-Halle, das volkstümliche "Schranne" bezeichnete damals einen Getreidemarkt. – Etw. fleckig und angestaubt (radierbar).