172: BAPTISTA MANTUANUS

(d. i. G. B. SPAGNUOLI), Bucolica seu adolescentia, cu(m) Iodoci Badii commentariis. Quibus accesseru(n)t Ioannis Murmellii in singulas Aeglogas argumenta, cum adnotamentis eiusdem in loca aliquot difficiliora. O. O., Dr. und Jahr (Köln, E. Cervicornus, 1520). Titel mit breiter figürlicher Holzschnittbordüre. 8 nn., 117 num. Bl. Rotes Ldr. d. 18. Jhdts. mit reicher Vg. (Gelenke angebrochen, beschabt und bestoßen). (125)
Startpreis: 400 - 600,- €


VD 16 S 7201. Renouard (Badius Ascensius) II, 119, 31. – Nicht im STC und bei Adams. – Als Dichter wurde Spagnuoli von seinen Zeitgenossen Vergil an die Seite gestellt, dessen Eklogenton er bei verminderter Sprachdichte und unter Aufpfropfung christlicher Inhalte so gut getroffen hatte, dass diese noch als Student verfasste Schrift zu einem der verbreitetsten Latein-Lehrbücher der Renaissance wurde. Die zahlreichen hs. Einträge im vorliegenden Exemplar bezeugen, dass wohl auch dieses dem Unterricht diente. – Die Titelbordüre zeigt die Drei Grazien in mehreren Szenerien. – Innengelenke angebrochen, Titel mit kleinen Randläsuren sowie mit Eintrag des Druckjahrs der ersten Ausgabe 1498, etw. fleckig, leicht gebräunt. – Selten.