160: MODUS LEGENDI ABBREVIATURAS IN UTROQUE IURE.

Speyer, P. Drach, (um 1478). Fol. 206 Bl. Blindgepr. Ldr. d. Zt. (an den Gelenken restauriert, Kapitale beschäd., Rücken brüchig, etw. fleckig, beschabt und bestoßen). (71)
Startpreis: 5.400 - 8.000,- €


Erste Ausgabe bei Petrus Drach. – Goff M-754. GW M47339. BSB M-502. – Grundlegendes juristisches Handbuch mit Traktaten von elf verschiedenen Autoren. Die erste Abhandlung „Modus legendi abbreviaturas“, die der Sammlung den Namen gab, wurde von dem Speyrer Kanonikus Werner von Schussenried verfasst.

NACHGEB.: ANDREAE, J., Super arboribus consanguinitatis et affinitatis. Nürnberg, F. Creussner, 1478. Mit 3 ganzseit. Textholzschnitten. 10 Bl. – Goff A607. IGI 484. GW 1689. BSB I-292. – Eine von zwei Ausgaben bei Creussner im selben Jahr. – Der Verfasser (um 1270-1348) lehrte kanonisches Recht in Padua und Bologna. Sein Traktat erklärt die Verwandtschaftsgrade und damit die kanonischen Ehehindernisse, veranschaulicht durch „Arbor consanguinitatis“, „Arbor affinitatis“ und „Arbor cognationis spiritualis“. – Spiegel erneuert, fliegender Vorsatz mit kalligrafiertem Titel zum ersten Druck sowie kalligrafiertem Besitzvermerk von alter Hand, das zweite Bl. mit umfangreichem alten Eintrag in Antiquaminuskel, vor allem anfangs mit Marginalien und Unterstreichungen, am Beginn und Ende jeweils einige Bl. mit angeränderten Eckausrissen, die Holzschnitte tls. mit kleinem Bildverlust beschnitten, ein Bl. tls. gelöst, tls. wasserrandig, etw. fleckig, unterschiedlich gebräunt (der erste Druck tls. stärker). – Einband mit verschiedenen Einzelstempeln, darunter Drache und Einhorn.

2 prints in 1 volume. – I. Modus legendi. – First edition by Petrus Drach. – Basic legal handbook with treatises by 11 different authors.

II. Andreae. – With 3 fullpage woodcuts. – 1 of 2 editions in the same year by Creussner. – Pastdown renewed, fly-leaf with calligraphed title and ownership entry, second sheet with extensive annotations in antiqua minuscle, some marginalia and underlines (especially at the beginning), some sheets with remargined damaged corners (at beginning and end), the woodcuts partly trimmed with some image loss, one sheet almost loose, partly waterstained, somewhat soiled, tanned to various degrees (first print heavier tanned). – Contemporary blind-tooled calf with individual stamps like dragon, unicorn, etc. (joints restored, head and tail damaged, spine brittle, somewhat soiled, scuffed and bumped).