774: LANNER UND DIE STRAUSS-DYNASTIE –

Sammlung von 20 Ausgaben mit Tänzen für Klavier zu zwei und vier Händen. Wien u. a., Haslinger, Mechetti, Schreiber, Spina u. a., ca. 1830-1880. Gr.-4º. Mit gestoch. oder lithogr. Titeln, meist illustriert. Ohne Einbände. (22)
Startpreis: 240 - 350,- €


Bei den hier enthaltenen Tänzen, von denen viele eher zum weniger bekannten Repertpoire gehören, handelt es sich meist um Erstausgaben, tls. auch in Titelauflagen oder in späteren Abzügen. Enthalten sind von:

J. Lanner: „Wiener Juristen-Ball-Tänze“, Op. 84, 2. Lief., „Die Humoristiker“, Op. 92, „Abschied von Pesth. Monument-Walzer“, Op. 95, „Wiener Juristen-Ball-Tänze“, Op. 84, 2. Lieferung.

J. Strauss (Vater): „Gute Meinung für die Tanzlust“. Walzer, Op. 34, „Fra Diavolo“-Cotillons, Op. 41, „Mittel gegen den Schlaf“, Op. 65, „Cotillons“, nach Motiven der Oper „Der Zweikampf“, Op.72, „Zweyte Walzer-Guirlande“, Op. 77, „Heimath-Klänge.“ Walzer, Op. 84, „Eisenbahn-Lust-Walzer“, Opus 89, „Minos-Klänge“, Op. 145.

J. Strauss (Sohn): „Aurora-Ball-Tänze“, Walzer Op. 87, „Ballg’schichten“, Walzer, Op. 151, und „Myrthen-Kränze“ Walzer, Op. 154.

Eduard Strauss: „Lilienkränze Walzer“ Op. 61, „Aus der Studienzeit“, Op. 141, „Boccaccio Walzer“, Op. 175, „Boccaccio Quadrille“, Op. 180, „Juanita Walzer.“ Op. 190. „Juanita Quadrille“, Op. 191 (zus. in einem Heft). – Etw., tls. auch stärker gebräunt, fleckig und wasserrandig, diverse Gebrauchsspuren. – Beiliegen mehrere Bl. mit Fragmenten verschied. Drucke von Werken Lanners und der Familie Strauss.