771: KRILLE, (G. A.),

Zwei Lieder mit Begleitung des Pianoforte. Dresden, Hilscher, o. J. (1812). Qu.-4º (25,8 x 36,4 cm). 3 Bl. (Titel, Notentext und Text, pag. 10-13, alles gestochen. Lose Lagen, ohne Einband. (22)
Startpreis: 160 - 250,- €


Der einzige Nachweis für diesen Druck findet sich im Jahrbuch für den Deutschen Buch-Kunst und Landkarten-Handel, 1812, S. 362, wo sein Erscheinen angezeigt wird, gleichzeitig mit der Osterkantate des Komponisten, die ebenfalls bei Hilscher verlegt worden ist. Die Texte zu den beiden Liedern, „Wintergesang“ und „Frühlingslied“ stammen aus evangelischen Gesangbüchern und sind bereits in den 1790er Jahren nachweisbar. Gottlob August Krille (1779-1813) war Schüler von Christian Ehregott Weinlig und versah am Ende seines Lebens noch einige Monate das Amt des Kreuzkantors in Dresden. Die Paginierung in unserem Druck stammt wohl daher, daß Hilscher mehrere Werke unterschiedlicher Komponisten in Reihe gedruckt hat. – Stärker wasserrandig, fleckig und gebräunt.