695: FRAUEN – UNWIDERLEGBARE BEWEISE, DASS DIE FRAUENZIMMER WIRKLICHE MENSCHEN SIND;

wie auch Einiges über die Würde und Bestimmung derselben. Eine Entgegnung auf die bekannte Schrift von J. Wallfisch. Goslar, Brückner, 1862. 56 S. Lwd. d. Zt. mit Deckelfileten (Rücken geblichen und etw. lichtrandig). (36)
Startpreis: 240 - 350,- €
regelbesteuert 7% MwSt.


Nicht bei Holzmann/Bohatta. – Über den KVK in öffentlichem Besitz nur ein Exemplar in der British Library nachweisbar. – Scherzhafte Abhandlung in der von dem Leipziger Buchdrucker Michael Lantzenberger im 16. Jahrhundert begründeten Tradition. – „Als das weitaus wichtigste Erzeugniß seiner Presse aber muß, weil es den Reigen zu vielen anderen ähnlichen Schriften eröffnete, angesehen werden des Doctors der Theologie Simon Gediccus ‚Defensio sexus muliebris Opposita futilissimae Dispulationi recens editae, qua … contenditur Mulieres homines non esse‘, 1595, … eine Gegenschrift gegen die parodistische Satire des Valens Acidalius … ‚Disputatio nova contra mulieres, qua probatur homines non esse‘, 1595 …, der ungenannte Verleger aber war der Buchhändler Heinrich Osthaus zu Frankfurt a. M. Diese letztere Schrift … hatte sogleich nach ihrem Erscheinen ein kolossales Aufsehen erregt und weil man ihre Tendenz verkannte, nicht nur die ernsthafte des Gediccus, sondern auch eine weitere Zahl größtentheils scherzhafter und in der Regel anonymer oder pseudonymer Nachahmungen hervorgerufen, die sogar bis in die neueste Zeit sich erstrecken“ (ADB XVII, 701). – Titel verso gestempelt, gering fleckig.