651: FAHRBACH, J.,

Theoretisch-practische Flöten-Triller-Schule zum Selbstunterricht, alle nur möglich vorkommende Triller mit ihren Nachschlägen in allen Tonarten richtig und rein vorzutragen. 3tes Werk. Wien, Pennauer, o. J. (1827). Gr.-4º (33,5 x 25,8 cm). Mit gestoch. Titel und 5 (4 gefalt.) Kupfertafeln. 4 S. Mod. Pp. (11)
Startpreis: 240 - 350,- €


Sehr seltene erste Ausgabe. – Weinmann, Pennauer, 46. – Ein frühes Zeugnis für ein Instrumenten-Lehrwerk, das ausschließlich einer speziellen Spieltechnik gewidmet ist, hier der Verzierung durch Triller und Pralltriller. „Ziel dieser Spezial-Lehrwerke ist die korrekte Ausführung aller möglichen Triller, das Erlernen und Anwenden verschiedener Arten des Zungenstoßes und das Umlernen der Griffweise beim Wechsel von der Mehrklappenflöte zur Boehmflöte“ (J. Lutz, Querflötenunterricht im 19. Jahrhundert, Diss., München 2006, S. 55, hier die zweite Ausgabe bei Diabelli). – Der vorliegende Druck ist bereits drei Jahre vor der – allerdings auch nur wenig – häufigeren, zweiten Ausgabe bei Diabelli aus dem Jahr 1830 erschienen. Der Verleger Anton Pennauer war in Wien von 1822 bis zum Konkurs im Herbst 1834 tätig, dann wurde er von Diabelli & Comp. übernommen. In unserem Fall wurde der Druck aber schon weit vor der Verlagsübernahme an Diabelli überlassen. – Titel mit kleiner Quetschfalte, im Falz dezent restauriert, wasserrandig und gebräunt; sonst nur stellenw. leicht wasserrandig und etw. fleckig.