3624: T?BARA, ENRIQUE

(Guayaquil, Ecuador 1930-2021 Buena Fé), Composition. Aquarell. Sign. und dat. (19)62/I. 49,5 x 61 cm. – Unter Passepartout. (27)
Startpreis: 600,- €


Tábara studierte ab 1946 zuerst an der Kunstschule seiner Heimatstadt. Seine frühen Arbeiten waren dabei noch sehr figurativ. Ab 1953 wandte er sich verstärkt der Abstraktion zu, die ihm erste Erfolge eintrug. 1955 gewährte ihm die Ecuadorianische Regierung ein Stipendium, um an der Kunsthochschule in Barcelona zu studieren. Dort knüpfte er bald Kontakt zu Joan Miró und André Breton, auch international sorgten seine Arbeiten zunehmend für Aufsehen. Unsere Blätter (s. Los 3625) entstanden in jenen Jahren in Europa, ehe Tábara 1964 wieder zurück nach Ecuador zog. In sein Heimatland zurückgekehrt, gründete er die Gruppe VAN (Vanguardia Artistica Nacional), deren Ausdrucksform in Opposition zur indigenen Kunstbewegung stand. – Papier minimal gewellt und minimal beschabt.