3604: SCHLIEF, HEINRICH

(Soest 1894-1971 ebda.), Gift. Gouache auf Papier. Recto mit Steinbockzeichen sign., verso sign. und betitelt, nicht dat. (um 1950). 63 x 50 cm. – In Passepartout unter Glas. (74)
Startpreis: 400 - 600,- €


Unser Blatt zeigt links eine Schlange, die Tropfen ihres Giftes in einen Becher hinab lässt. Rechts scheinen die abstrakten Formen eine Figur zu ergeben. Schlief entwickelt diese aus einem Gerüst an Wellenformen, die kontrastierende Farbflächen umschließen. – Das leuchtend farbige, expressive Blatt wirkt stark symbolisch aufgeladen, ohne dass wir heute jedoch den Zusammenhang mit der Vita des Künstlers aufklären können. Inwiefern die umseitige Zeichnung einer Mutter mit Kind hier einen Hinweis geben kann, mag der kunsthistorischen Forschung obliegen. – Mit schwachem Kratzer unten.