3450: GLEIZES, ALBERT

(Paris 1881-1953 Avignon), Kubistische Komposition mit Gitarre. Aquarell über Bleistift auf Bütten. Sign. und dat. (19)13. 20,6 x 13,5 cm. (27)
Startpreis: 1.800,- €


Gleizes gehört zu den Hautvertretern des Kubismus und war Mitbegründer des "Salon d’Automne" sowie Teilnehmer des "Salon des Indépendants". Erste geometrische Vereinfachungen nahm er ab 1908/09 unter dem Einfluss von Henri Le Fauconnier und Jean Metzinger vor, ehe er sich 1910 den Kubisten um Robert Delaunay anschloss. Ein Jahr bevor unser Werk entstand verfasste er gemeinsam mit Jean Metzinger die Schrift "Du Cubisme". In seiner Ausformung des Kubismus zerlegt er die Gegenstände in Elemente, die er dann rhythmisch neu anordnet. Im Jahr 1914 wurde er zum Militärdienst eingezogen. Nach dem Krieg erfuhr sein Werk eine Wendung hin zu religiösen Inhalten. – Mit vereinzelten, winzigen Flecken und minimal gebräunt. Verso Reste alter Montierung.