344: GEODÄSIE – (LEHMANN, J. G.),

Darstellung einer neuen Theorie der Bezeichnung der schiefen Flächen im Grundriß oder der Situationszeichnung der Berge. Leipzig, Fleischer, 1799. Mit 4 gefalt. Kupfertafeln. XX, 172 S. Interims-Brosch. d. Zt. (Rücken etw. beschäd., mit Randläsuren). (15)
Startpreis: 260 - 400,- €
regelbesteuert 7% MwSt.


Einzige Ausgabe. – Holzmann/Bohatta I, 10561. Poggendorff I, 1410. – „Der sächsische Militärkartograph Johann Georg Lehmann in Dresden führt zuerst auf wissenschaftlicher Grundlage die Methode der Schraffierung mittels einfacher Striche von verschiedener Stärke zur Bezeichnung der Neigung des Bodens unter Annahme einer senkrechten Beleuchtung ein und verwendet in umfangreicher Weise die äquidistanten Höhenschichtlinien“ (Darmstädter 273). – Titel verso gestempelt, papierbedingt stärker gebräunt und gering fleckig. – Unaufgeschnitten.