Handschriften

 


1: MARIANUS SCOTUS –

Einzelblatt aus einer Abschrift der Chronik des Marianus Scotus. Wohl Deutschland, Mitte 13. Jhdt. Blattgr.: ca. 21 x 15,5 cm; Schriftspiegel: ca. 14,8 x 11 cm. Mit 5 kleinen Initialen in Rot und Blau. 2 Spalten, 30 Zeilen. (22)

Schätzpreis: 400,- €
Ergebnis: 550,- €

Details


2: TORAKODEX –

Flexibler Pergamenteinband unter Verwendung eines Manuskriptblattes aus einem mittelalterlichen hebräisch-aramäischen Torakodex. Wohl aschkenasisch (mittel-/osteuropäisch), um 1300/1400. Buch: 15 x 10,2 cm; Manuskriptblatt: ca. 21 x 15 cm. (Schließbänder fehlen, angestaubt, etw. fleckig). (145)

Schätzpreis: 800,- €
Ergebnis: 300,- €

Details


3: PETRUS DE ISOLELLA – GRAMMATICA –

Lateinische Handschrift auf Pergament. Fragment. Italien (wohl Bologna), Anfang 14. Jhdt. Blattgr.: 24,5 x 18 cm; Schriftspiegel: ca. 17 x 12 cm. Mit 3 Initialen in Deckfarben und einigen Lombarden, tls. mit Federverzierungen. 18 Bl. Beschäd. Ldr. d. Zt. über Holzdeckeln mit 6 (von 10) Metallbuckeln. (11)

Schätzpreis: 1.500,- €
Ergebnis: 4.000,- €

Details


4: ALCHEMIE – SAMMLUNG

von alchemistischen Rezepturen. Deutsche Handschrift auf Papier. Nicht dat. Wohl Südwestdeutschland, Mitte 15. Jhdt. Fragment. 6 nn. Bl. (129)

Schätzpreis: 2.000,- €
Ergebnis: 2.600,- €

Details


5: HEILMITTELREZEPTE –

Deutsche Handschrift auf Papier. Nicht dat. Wohl Südwestdeutschland, Mitte 15. Jhdt. 2 nn. Bl. (129)

Schätzpreis: 500,- €
Ergebnis: 260,- €

Details


6: PILGERSCHRIFTEN – LUDOLF VON SUDHEIM – SAMMELHANDSCHRIFT

Frühe Sammlung von Pilgerliteratur, lange verschollen,

mit einer Überlieferung von „De itinere terrae sanctae“ des Ludolf von Sudheim, zwei weiteren Pilgerschriften sowie einigen anderen Texten. Lateinische und deutsche Handschrift auf Papier. Fragment. Nicht dat. Wohl Frankfurt, 2. Hälfte 15. Jhdt. und 16. Jhdt. Ca. 22,5 x 15 cm. Mit einigen kleinen Initialen in Rot; meist rubriziert. 83 nn. Bl. – Etw. beschäd. Holzdeckelband d. Zt. mit breitem Ldr.-Rücken. (83)

Schätzpreis: 25.000,- €
Ergebnis: 26.000,- €

Details


7: BADEN – KLOSTER SCHWARZACH – URBAR

der Benediktinerabtei Schwarzach in Greffern (heute gehörig zu Rheinmünster, Lkr. Rastatt). Wohl Kloster Schwarzach, nicht dat. (bald nach 1514). 28,8 x 20,5 cm. Mit kalligraphierten Überschriften. 34 Bl. (von alter Hand foliiert 19-45 und 10-17). Ausgebunden. (7)

Schätzpreis: 500,- €
Ergebnis: 650,- €

Details


8: "ARTZNEY PUECH FRAUEN SIGUNA STÜBICHIN, GEBORNE KEFFENHILERIN ZUEGEHÖRIG."

(Umschlagtitel). Deutsche Handschrift auf Papier. Wohl Steiermark, dat. 1577. 4º (ca. 23 x 16 cm). Fragment. Mit kalligraphierten Überschriften. 25 Bl. (das letzte weiß). Läd. Papierumschlag d. Zt. (mit dem Vermerk von alter Hand "Der Frauen Siguna Stibichin geborene Khefenhüllerin" sowie zahlreichen Federproben). (63)

Schätzpreis: 1.800,- €
Ergebnis: 900,- €

Details


9: "PUNCTUM MINIMUM ET MAXIMUM GEOMETRICA DEI ET UTRIUSQUE MUNDI IMAGO".

Lateinische Handschrift auf Papier. 2 Bde. Burgund, um 1644. 4º. Mit 66 ganzseit., meist lavierten Zeichnungen (inklusive 6 illustr. Titel und Zwischentitel) sowie ca. 80 Federzeichnungen und geometrische Figuren im Text. 312 S.; S. 3-268. Pgt. d. Zt. mit ornamentaler Prägung auf beiden Deckeln (Schließbänder fehlen, Deckel von Bd. I mit leichten Knickspuren, fleckig, etw. beschabt). (164)

Schätzpreis: 60.000,- €
Nachverkaufspreis: 30.000,- €

Details


10: REGENSBURG – SAMMLUNG

von 4 kalligraphierten Huldigungsschriften für Anna Catharina Hueber, geborene Schiltl. Wohl Regensburg, dat. 1654-55. Fol. Eines der Schriftstücke mit gouachierter Vignette, 3 mit großen Schreibmeisterinitialen in Rot und Silber. Jeweils 1 ½ bis 4 ½ S.
Ohne Einband. (129)

Schätzpreis: 300,- €
Ergebnis: 440,- €

Details