993: MEIER – SAMMELBAND – Sieben Schriften des Hallenser Aufklärers Georg Friedrich Meier.

Mit 7 gestoch. Druckermarken auf den Titeln. Hldr. d. Zt. (beschabt und gering bestoßen). (165)
Schätzpreis: 600,- €
Ergebnis: 300,- €


Enthalten in der Reihenfolge der Bindung: I. Philosophische Gedanken von den Würkungen des Teufels auf dem Erdboden. Halle, Hemmerde, 1760. 168 S. – Erste Ausgabe. – VD 18 vorläufig [Juli 2018] 14614103-001. – Nicht bei Ziegenfuß.

II. Gedancken von der Religion. 2. Aufl. Ebda. 1752. 6 Bl., 131 S. – VD 18 vorläufig [Juli 2018] 12625981-001. – Nicht bei Ziegenfuß.

III. Vertheidigung seines Beweises des ewigen Lebens der Seele, und seiner Gedancken von der Religion. Ebda. 1752. 83 S., 2 Bl. – Erste Ausgabe. – VD 18 11131896. – Nicht bei Ziegenfuß.

IV. Beweis daß die menschliche Seele ewig lebt. 2. Aufl. Ebda. 1754. 15 Bl., 142 S. – VD 18 vorläufig [Juli 2018] 14721643-001. – Nicht bei Ziegenfuß.

V. Abermalige Vertheidigung seines Beweises, daß die menschliche Seele ewig lebe. Ebda. 1753. 76 S. – Erste Ausgabe. – VD 18 vorläufig [Juli 2018] 1472166X-001. – Nicht bei Ziegenfuß.

VI. Gedanken von dem Zustande der Seele nach dem Tode. 3. Aufl. Ebda. 1762. 8 Bl., 224 S. – VD 18 11131888. – Vgl. Ziegenfuß I, 143 (1. Aufl. 1746).

VII. Vertheidigung seiner Gedancken vom Zustande der Seele nach dem Tode. 2. Aufl. Ebda. 1754. 4 Bl., 208 S. – VD 18 vorläufig [Juli 2018] 1229165X-003. – Nicht bei Ziegenfuß.

Georg Friedrich Meier (1718-1777), Schüler der beiden Brüder Alexander Gottlieb und Sigmund Jacob Baumgarten an der Universität Halle, seit 1748 ebenda selbst Professor der Philosophie, ist am bekanntesten geblieben durch seine Werke zur Ästhetik. – Vorsätze erneuert, die S. 207/208 der letzten Schrift mit Ausriß unten (Textverlust), kleinere Randläsuren, gebräunt und etw. fleckig.