983: LULLY, (J. B.),

Armide. Tragédie. Mise en musique. Seconde édition. Gravée par H. de Baussen. Paris, À l'Entrée de la Porte de l'Académie Royale de Musique au Palais Royal, rue St. Honoré, 1710. Fol. Mit ganzseit. Portr. und 6 Kopfvign. 2 Bl., 188 S. (alles gestochen). Ldr. d. Zt. mit Rsch. und Rücken – und Stehkantenvg. (Gelenk eingerissen, oberes Kapital etw. läd., mit einzelnen Wurmspuren, beschabt und bestoßen). (151)
Schätzpreis: 1.800,- €
regelbesteuert 7% MwSt.
Nachverkaufspreis: 900,- €

Klicken Sie hier, um dieses Objekt im Nachverkauf
per E-Mail anzufragen bzw. zu kaufen oder
geben Sie die Adresse auctions@zisska.de direkt ein.

LWV 71. Schneider 456. RISM L 2956. – Erster Druck der zweiten Ausgabe, in der Form der Partition réduite und durchgehend gestochen. – Mit Porträt von Lully, bezeichnet als "Surintendant de la Musique du Roy", und jeweils einer szenischen Vignette zum Prolog und zu jedem Akt. – Armide ist die letzte vollendete und zugleich erfolgreichste Oper von Lully in Zusammenarbeit mit dem Librettisten Philippe Quinault. Sie wurde 1686 im Pariser Théâtre du Palais-Royale uraufgeführt. – Vereinzelt etw. fleckig, papierbedingt leicht gebräunt. – In frischem klaren Stich.

First print of the second edition, in form of the ‘partition réduite’ (short score), completely engraved. – Sporadically somewhat soiled, slightly browned due to paper quality. – Fresh and clear imprint. – Contemporary leather with spine label as well as gilt-stamped spine and outside edges (joint cracked, upper spine somewhat damaged, few worm traces, scratched and scuffed).