98: ALBUM AMICORUM – "DER FREUNDSCHAFT HEILIG" (Rückentitel). Freundschaftsalbum in Kassettenform

aus dem Besitz einer Frau mit Vornamen Christel. Mit 19 Einträgen aus Kassel, Göttingen und Leipzig, dat. 1838-42. Qu.-12º. Mit je 2 Kupfer- und Holzstichen (je einer altkolor.), 2 altkolor. lithogr. Bl. mit Stammbuchsprüchen in Blumenbordüren, gestempelter Spielkarte und Haarlocke. 19 Bl. Lose in Ldr.-Kassette d. Zt. mit altkolor. Kupferstich, betitelt "Wilhelmhöhe b. Cassel", im Queroval als Supralibros (leicht berieben und bestoßen) in Pp.-Schuber d. Zt. (beschabt und bestoßen). (140)
Schätzpreis: 200,- €
Ergebnis: 130,- €


Ein typisches spätbiedermeierliches Damenalbum, dessen Einträger fast alle aus Kassel und Göttingen stammen, manche davon aus bekannten Bürgerfamilien. Eine Cousine der Eignerin war eine Elise Freise, die ihren Eintrag der "geliebten Christel" widmete, weitere Cousinen hießen Louisa Freise und Minna Krisch. Eine Jeannette Hagelsieb dürfte aus der Fabrikanten-Familie stammen, die die "Kasselsche Steingut-Fabrik" betrieb und am Königsthor 14 firmierte, eine Rosalie Goldschmidt gehörte dem jüdischen Kassler Bürgertum an. – Die Bildbeiträge wohl mit allerlei Anspielungen, darunter die mit einer Goldpapierleiste gerahmte kolorierte Darstellung einer Assel. – Leicht gebräunt und fleckig.