967: MAYSEDER, J.,

Vier Trios für Piano-Forte, Violine und Violoncelle. (Titel auf dem Schuber). 3 Stimmhefte (alles gestochen). 1824-40. Fol. Pp. d. Zt. mit Titelschild (gering bestoßen) in Pp.-Schuber d. Zt. mit goldgepr. Titelschild (beschabt, bestoßen). (22)
Schätzpreis: 350,- €
Ergebnis: 220,- €


I. Premier trio pour le pianoforte, violon et violoncelle, composé et dédié à madame Josephine noble de Schmerling née Erlach. Oeuvre 34. Wien, Haslinger, o. J. (Plattennr. 3971; ca. 1824). – Titelausgabe des erstmals von Steiner verlegten Druckes.

II. Second grand trio concertant pour piano, violon & violoncelle. Oeuvre 52. Wien, Artaria, o. J. (Plattennr. 3090; 1835). – Erste Ausgabe.

III. Troisième grand trio pour piano, violon & violoncelle composé et dédié à madame Marie Wieninger. Oeuvre 58. Ebda., o. J. (Plattennr. 3154; 1843). – Erste Ausgabe.

IV. Quatrième trio pour piano-forte, violon et violoncelle. Composé et dédié à monsieur Conrade Kuschel. Oeuvre 59. Wien, Haslinger, o. J. (Plattennr. 9380; 1843).

Der Violinvirtuose und Komponist Josef Mayseder (1789-1863), Konzertmeister und Leiter der Wiener Hofmusikkapelle, gilt als Begründer der Wiener Geigenschule, die sich bis Fritz Kreisler, Wolfgang Schneiderhan und darüber hinaus verfolgen läßt. – Schöne, zeitgenössische Sammlung der Trios in weitgehend unbenutzten Exemplaren, von einigen älteren Besitzvermerken auf den Titeln abgesehen.