963: HÄUSSLER, E.,

Sei canzonette serie. Composte e dedicate a Madame Madame Hirzel nata Ott. Zürich, Selbstvlg., o. J. (1795). 23 x 31,5 cm. 8 S. (Typendruck). Ohne Einband. (135)
Schätzpreis: 150,- €
regelbesteuert 7% MwSt.
Nachverkaufspreis: 75,- €

Klicken Sie hier, um dieses Objekt im Nachverkauf
per E-Mail anzufragen bzw. zu kaufen oder
geben Sie die Adresse auctions@zisska.de direkt ein.

DAZU: DERS., Sei canzonette serie accompagnate col forte-piano. Composte e dedicate a Madama Madama Escher nata Werdmüller d’Elg. Ebda., o. J. (1795). 22,5 x 27,4 cm. 15 S. (Typendruck). Ohne Einband.

RISM H 1697 und H 1698. – Selten, nach dem RISM in nur je einem Exemplar in Zürich vorhanden. – Der deutsche Komponist und Sänger Ernst Häußler (1761-1837) wirkte von 1791 bis 1797 als Violoncello-Virtuose und Koloratursopran (!) in Zürich. In zeitgenössischen Rezensionen wird immer wieder sein erstaunlicher Stimmumfang von über vier Oktaven vom Baß bis zum hohen Sopran betont. Er kann damit als Vorläufer der heutigen Countertenor-Praxis gelten. Die vorliegenden Kanzonetten für Sopran und Klavier scheinen jedoch eher für Schülerinnen mit geringerem Stimmumfang geschrieben zu sein. – Beide Werke etw. bestoßen und fleckig, die Ränder leicht angestaubt. – Unbeschnitten.