961: MOZART, W. A. [HIER: A. W.],

Ave verum. Adoration enré [en ré] majeur à 4 voix, orchestre, orgue ou piano en partition arrangé egalement à une ou deux voix (ad libitum). Paris, Porro, o. J. (Plattennr. 35; zwischen 1811/17). Gr.-4º (32,3 x 24,7 cm). 1 Bl., 11 S. (Titel und Notentext, alles gestochen). Pp. d. Zt. mit Buntpapierbezug (lädiert). (8)
Schätzpreis: 600,- €
Ergebnis: 1.400,- €


Erste, sehr seltene Partiturausgabe. – Collection de musique sacrée, Nr. 35. – KV 618 (diese Ausgabe Köchel unbekannt, nicht im RISM, vorliegender Druck nicht identisch mit RISM M 4140, auch bei Porro in Paris). – Mitteilungen der Internationalen Stiftung Mozarteum, Bände 40-41, S. 65. – Mozarts berühmtes Spätwerk mit der Vertonung des mittelalterlichen Hymnus "Ave verum corpus" ist ein halbes Jahr vor seinem Tod im Juni 1791 entstanden. Unsere nur in wenigen Exemplaren nachweisbare erste Partiturfassung, die sicherlich auf die André-Ausgabe von 1808 zurückgeht, ist erst mehr als zwanzig Jahre danach in der Reihe "Collection de musique sacrée" bei Pierre-Jean Porro in Paris erschienen. Auf die volle Partiturbesetzung folgt auf S. 10/11 eine Orgel – oder Klavierfassung mit vokalen Besetzungsvarianten, für Sopran oder Sopran und Tenor. – Einige Ecken geknickt, tls. angefalzt, am Kopf des Notenbeginns alter Vermerk, etw. wasserrandig, gebräunt und fleckig.