937: HANDSCHRIFTEN – BEETHOVEN –

Drei Musikmanuskripte mit Abschriften von Klavierwerken Ludwig van Beethovens. Alle ohne Ort, zwei ohne Jahr (ca. 1810/20), eine dat. 1850. Verschied. Formate. Mod. Lwd. (8)
Schätzpreis: 600,- €
Ergebnis: 300,- €


I. Klaviersonate Op. 54: "LI.me Sonate pour Le Piano-Forte Composée par Louis van Beethoven. Op. 54." Gr.-4º. 19 S. – Durch den Titel, der mit der rätselhaften Numerierung "51" beginnt, kann diese Handschrift als Abschrift der Erstausgabe identifiziert werden, die 1806 beim Bureau des arts et d’industrie in Wien erschienen ist. Die Preisangabe ist allerdings geändert. Die Handschrift ist rasch und wenig sorgsam, aber routiniert ausgeführt, das verwendete Papier ist ein sehr starkes Bütten. – Vgl. Kinsky/Halm S. 127 (mit ausführlicher Diskussion zur Bezeichnung als 51. Sonate und der Zählungsproblematik und – theorien von Beethovens Klaversonaten).

II: Violoncellosonate Op. 69: "Sonata per Clavicembalo o Piano-Forte con L’Accompagnam(ento) del Violoncello Composta dal Sig(no)re Luigi van Beethoven, Op(er)a 59." Gr.-4º. 38 S. – Diese Abschrift des Klavierparts trägt noch die falsche Opuszahl, die eigentlich die der Rasumowsky-Quartette ist. Dieser Fehler geht zurück auf den Erstdruck 1809 bei Breitkopf und Härtel. Der Wortlaut unseres Titels zeigt jedoch, daß die Abschrift sich an der fast gleichzeitigen Wiener Ausgabe bei Artaria orientiert hat. Zwar wurde schon im zweiten Leipziger Druck des Jahres 1809 die Opuszahl richtiggestellt, doch erschien noch 1828 bei Böhme in Hamburg eine Ausgabe mit der falschen. Unsere Handschrift stammt von demselben Schreiber, der auch die vorangehende Sonate Op. 54 kopiert hat, unter Verwendung des gleichen kräftigen Büttenpapiers. Sie dürfte ebenfalls noch zu Lebzeiten des Komponisten entstanden sein. – Vgl. Kinsky/Halm S. 165.

III. Variationen WoO 70: "Variazioni sopra il Duetto Nel cor più non mi sento nell’Opera: La Molinara per il Pianoforte composte da Beethoven". Qu.-8º. Kalligraphisch gestalteter Titel und vier Blätter Notentext. – Im Gegensatz zu den beiden vorangehenden Handschriften hier nun eine sehr saubere Abschrift, und zwar mit den sechs Variationen über das Duett "Nel cor più non mi sento" aus der Oper "La molinara" von Giovanni Paisiello. Die Kopie wurde wahrscheinlich von der zweiten Wiener Ausgabe angefertigt, die um 1830 bei Diabelli erschienen ist (vgl. Kinsky/Halm S. 520). Der Kopist nennt sich mit Jahreszahl auf dem Titel: "Schauer Unterlhr. 1850". Unterlehrer waren als Schreib-, Zeichen – und Gesangslehrer vor allem an Gymnasien tätig. – Gering fleckig und gebräunt.