924: FRANKFURT – SAMMLUNG –

4 Photographien von der großen Modenschau in Frankfurt. Vintages. Verso gestempelt "Gesellschaft für Kunst – und Warenvertrieb, Frankfurt". 14,5 x 22,5 cm. (177)
Schätzpreis: 160,- €


Ab 1933 versuchte man Frankfurt als deutsche Modestadt zu etablieren. Bevor im Frühjahr 1934 feierlich ein Städtisches Modeamt eröffnet wurde, gab es im Herbst zuvor bereits ein spektakuläres Modeprogramm samt dreiaktigem Lustspiel, die "Große Modeschau". Von eben dieser Schau stammen die vorliegenden Aufnahmen. Zu sehen sind teure Abendroben, im modischen schrägen Zuschnitt und mit kurzen Capes oder Pelzstolas getragen. Die Präsentation erfolgte, den Photographien nach, als Teil des Lustspiels. So sehen wir auf einer Photographie die Mannequins auf der Bühne an Kaffeetischchen posieren. Andere Photographien zeigen die Mannequins und das Ensemble am Ende der Veranstaltung und auf einer Photographie erkennt man wohl das Foyer des Veranstaltungsortes, des Varieté Bier-Palais, wo sich außer gedeckten Tischen auch Stände mit Teppichen und feinen Textilien finden. – Gering gebräunt und bestoßen.

Beiliegen 2 Programmhefte, 4 Eintrittskarten und ein (läd.) Plakat zur großen Modenschau 1933, sowie ein Programm-Magazin (Oktober 1932) der Groß-Frankfurt Betriebe, zu denen auch das Bier-Palais zählte.