920: BEETHOVEN, L. VAN,

VI Variations pour le pianoforte composées et dédiées à Madame la Princesse Odeschalchi. Oeuv. 34. Leipzig, Breitkopf & Härtel, o. J. (Plattennr. 137; 1803). Qu.-Fol. 13 S. (Titel in der Paginierung und Notentext, alles gestochen). Mod. Heftstreifen, ohne Einband. (8)
Schätzpreis: 400,- €
Ergebnis: 200,- €


Erste Ausgabe. – Kinsky/Halm 86. Dorfmüller 212. Kat. Hoboken II, 190. LvBWV, op. 34 (I, S. 201). Hirsch IV, 275. – Die sechs Variationen für Klavier in F-Dur, Op. 34, gewidmet der Fürstin Barbara von Odescalchi (1780-1813), sind 1802 entstanden. Wie die wesentlich umfangreicheren "Eroica-Variationen", Op. 35, wird auch hier ein eigenes Thema variiert. In Opus 34 ist der dauernde Wechsel der Tonarten, Klangfarben und Charaktere vorherrschend, die vom Pastoralen bis zum Trauermarsch reichen, obwohl sich die Melodie des Themas weitgehend unverändert hindurchzieht. – Die Widmungsträgerin, eine geborene Gräfin Anna Luise Barbara Keglevich von Buzin, war um 1797 Beethovens Schülerin und hat 1801 den Fürsten Innozenz d’Erba Odescalchi geheiratet.

Titel mit einigen restaurierten Randeinrissen, etw. gebräunt und fleckig, Notentext durchgängig mit restaurierten Eck – und Randausbrüchen, leicht gebräunt und kaum fleckig.