913: (PENZOLDT, E.),

So war Herr Brummell. Kammerspiel in drei Akten. Berlin, Arcadia-Vlg., 1933. 1 Bl., 99 S. Orig.-Brosch. mit Heftstreifen (dieser mit mehreren Fehlstellen am Rücken, Deckel leicht gebräunt). (7)
Schätzpreis: 200,- €


Erste Ausgabe. – Unverkäufliches hektographiertes maschinenschriftliches Bühnenmanuskript, "im Krieg vernichtet" (Konstanze Rahn, Ernst Penzoldt und das Theater, Diss. Frankfurt 1976, S. 105). – Theaterstück über den Modekönig und Lebemann George Bryan Brummell (1778-1840), 1934 mit großem Erfolg am Wiener Burgtheater uraufgeführt. Die Hauptrolle des Brummell spielte Raoul Aslan. – Papierbedingt stärker gebräunt.

DAZU: DERS., Dass. Ebda. (1934). 71 S. Orig.-Brosch. (Rücken etw. eingerissen). – Buchbeigabe der Theaterausgabe der Weltstimmen, textlich da und dort abweichend von der Erstfassung, beispielsweise mit gedruckter Widmung "Für Friedi Penzoldt" und endend mit Friederikes Worten Armer Brummell! In der Erstfassung gibt es keine Widmung, und das Bühnenmanuskript endet mit den scheinheilig geäußerten Sätzen des Hoteliers: Ein schöner Tod! Ich hätte es ihm gar nicht zugetraut. Möge ihm die Erde leicht werden. Ich habe ihm längst verziehen. – Vortitel mit Widmung Penzoldts für den Schauspieler Tonio Riedl[-Aslan] (1906-1995): "Ernst / für / Tonio / Weihnachten / 1934".