90: DEUTSCH-FRANZÖSISCHER KRIEG 1870 – SCHLACHT BEI AMIENS – "TELEGRAMM.

Versailles von Moreuil aufgegeben: 28. Novbr. 1870. – 9 Uhr 45 (...) An des Königs Majestät. Versailles." Deutsche Handschrift auf Velin. Frankreich, 28. 11. 1870. 34,6 x 21,5 cm. 3/4 Seite. (92)
Schätzpreis: 260,- €


Eine Siegesnachricht, gesendet von Generalleutnant Edwin Freiherr von Manteuffel (1809-1885) an König Wilhelm I. von Preußen, den späteren deutschen Kaiser, der sich zu dieser Zeit bereits in Versailles befand. Manteuffel berichtet darin über die am Vortag stattgefundene Schlacht bei Amiens, in der die deutsche 1. Armee unter seiner Führung die französische Nordarmee unter Jean Joseph Farre vernichtend geschlagen hat. Letztere hatte eigentlich dem belagerten Paris zu Hilfe kommen sollen. Manteuffel zieht in der Meldung eine auf ganzer Linie positive Bilanz: "Die Truppen haben mit großer Bravour und Hingebung gefochten, Feind war von Zahl überlegen, gut bewaffnet und führte zum Theil gute Truppen … ins Gefecht. Gute Reorganisierungen gegen die verschanzte Stellung bei Amiens. Die Festung la Fère hat gestern capitulirt". Die Abschrift der ursprünglich von Manteuffel gezeichneten Telegramm-Nachricht dürfte wohl noch im Feldlager angefertigt worden sein, das Original hat sich unserer Kenntnis nach nicht erhalten. – Am unteren Rand Notiz des Chefs der Abteilung für persönliche Angelegenheiten im Kriegsministerium und Flügeladjutanten des Kaisers, Oberst von Albedyll. – Ränder mit Läsuren, fleckig und gebräunt, verso Montagespuren.