9: SIENA – ANTIPHONAR DER KARTAUSE MAGGIANO.

Lateinische Handschrift auf Papier. Dat. Maggiano (Siena), 2. 4. 1599. Ca. 19,5 x 13,5 cm. Mit Quadratnotation auf 4 roten Linien, 4 Deckfarbeninitialen, tls. mit Gold oder Silber, einigen Initialen mit Federverzierung, einigen Schlußvign., zahlr. Schreibmeisterinitialen in Rot, Blau, Violett und Grün sowie kalligraphierten Kolumnentiteln. 6, 1 Bl., 152 S. Schriftspiegel: ca. 13 x 10,5 cm. Jeweils 8 Notenzeilen. Beschäd. blindgepr. Ldr. d. Zeit. (216)
Schätzpreis: 1.800,- €
Ergebnis: 900,- €


Vollständiges Kartäuser-Antiphonar mit Kalender (6 Bl.), Tabelle der beweglichen Feste für die Jahre 1599-1618 (eine Seite, verso weiß), gefolgt von den Gesängen für Liturgie und Stundengebete (S. 1-152), geschrieben in einer zierlichen Minuskel. – Am Ende findet sich der kunstvoll kalligraphierte Kolophon "Esplicit feliciter. Anno D(omi)ni M.D.XCIX. die vero ii Aprilis Carthusie Maggiani". Von etwas späterer Hand auf mehreren Seiten am Fußsteg eingetragene Besitzvermerke wurden später teils rasiert, doch der Eintrag auf der ersten Seite "Conv(entus) Cartusie S. Marie prope Senas Maggianoris" ist noch gut lesbar. Daher ist das Manuskript eindeutig der heute in Siena gelegenen und als Luxushotel genutzten Kartause Maggiano zuzuordnen. Sie wurde 1316 gegründet, nur wenige Jahre nach der gleichnamigen, dem Heiligen Geist geweihten Kartause bei Lucca. – Mit Deckfarbeninitialen hervorgehoben sind der Beginn der Invitatorien zu den beweglichen Festen, der Hymnus zum Osterfest, der Beginn der Responsorien zu den beweglichen Festen und das Responsorium zum Ostersonntag. Besonders reizvollen Schmuck bilden die zahlreichen kunstvollen Schreibmeisterinitialen. – Neben den späteren Besitzeinträgen gibt es auch einige Nachträge im Kalenderteil und wenige spätere Randvermerke. – Beide Spiegel etw. wurmspurig, der hintere mit einigen feinen Federzeichnungen wohl aus dem 17. Jahrhundert, die erste Lage gelockert, etw. fingerfleckig und leicht gebräunt. – Exlibris Peter Freiherr von Giovanelli.

Antiphonary of the Maggiano Carthusian monastery. Latin manuscript on paper. Dated Maggiano (Siena), 2nd April 1599. Ca. 19,5 x 13,5 cm. With quadrate notation on 4 red lines, 4 gouache initials, partly with gold and silver, some initials with pen ornamentation, some endpieces, numerous calligraphic initials in red, blue, violet and green as well as calligraphed column titles. 6, 1 leaf, 152 pp. Written space ca. 13 x 10,5 cm. Always 8 lines of notes. – Contemporary damaged blind-pressed calf. – Both paste-downs with some worm traces, lower paste-down with some fine pen and ink drawings probably from the 17th century, first quire loosened, with some finger marks and slightly browned. – Exlibris Peter Freiherr von Giovanelli.