9: KOCHBUCH – "UNDERRICHT: WIE VON MANCHERLEY GEMAINEN SPEIßEN ZU MACHEN SEYE".

Deutsche Handschrift auf Papier. Wohl Österreich, dat. 1731-77. Ca. 16 x 10,5 cm. Mit kalligraphiertem Titel und kalligraphierten Überschriften. 1 nn., 126 num., 1 nn. Bl. Ohne Einband. (6)
Schätzpreis: 300,- €
regelbesteuert 19% MwSt.
Ergebnis: 240,- €


Wohl aus einem Pfarrhaushalt stammendes Kochbuch mit über 300 Rezepten für Suppen, Mehlspeisen, Fleisch – und Fischgerichte sowie Süßspeisen, Kuchen und Torten. – Die mundartliche Färbung spricht für eine Herkunft aus Österreich, vielleicht aus der Steiermark. Eine Fülle von Mehlspeisen findet sich unter den Überschriften "Nudln", "Gemieß" (also Mus) oder "Strizln und Strudln", außerdem gibt es eine größere Auswahl an "Knödln". – Eingestreut zwischen die Kochrezepte sind Heilmittelrezepte, etwa gegen die Pest, den Biß tollwütiger Hunde, Zahnschmerzen oder "Leibschäden". Für die Herkunft aus einem Pfarrhaus sprechen einige von einer zierlicheren Hand eingetragene Abschnitte, die sich auf kirchliche Riten in den einzelnen Monaten beziehen, etwa "Maria Lichtmess laßt man die Kirzen brinnen biß nach dem ersten Evangli …", der Abschnitt zum Dezember ist am Ende 1731 datiert. – Titel mit großem Ausriß unten (Jahreszahl 1777 tls. abgerissen), stellenw. braunfleckig, möglicherweise fehlen am Ende einige Blätter.