896: AUGSBURG – LADER, O.,

Historia und Wunderzaichen deß allerheiligsten wunderbarlich verwandleten Sacraments, so in dem lobwürdigen Gottshauß beym H. Creutz in Augspurg noch an heut zu sehen, und mit grosser Andacht verehrt wirdt. Sambt den H. Reliquijs, wie man sie jährlich den 11. Tag May, dem Volck offentlich zaigt. Augsburg, Aperger, 1625. 4º. Mit gestoch. Titel mit typogr. Titelbordüre, gestoch. Druckermarke, 126 (statt 130; davon 24 ganzseit.) Textkupfern von Daniel Manasser. 4 nn. Bl., 24 (recte 26) S., 1 nn. Bl., Bl. 25-128, S. 129-131, Bl. 132, 1 nn. Bl., S. 133-282. Pgt. d. Zt. (Schließbänder fehlen, Rücken mit Fehlstelle und Bibliotheksschildchen, fleckig, berieben und bestoßen). (76)
Schätzpreis: 200,- €
Ergebnis: 110,- €


Erste Ausgabe. – Gier/Janota. 678, 11 (Abb. S. 660 und 661). Ornamentstichslg. Berlin 947. Kat. Augsburger Barock 656. Lentner 6514: "Sehr selten!" – Aufwendig ausgestattetes Heiltums – und Mirakelbuch mit Abbildung aller Reliquiare sowie "hochwertigen" (Pötzl) Mirakelbildern, alle Seiten umrahmt von Zierleisten. – Der Verfasser, Oktavian Lader, war Augustiner-Chorherr bei Heilig Kreuz. – Es fehlen die Blätter 54 bis 57 mit dem jeweiligen Textkupfer. – Buchblock etw. gelockert, fliegender Vorsatz und Titel gestempelt, Bl. 51 und 52 tls. gelöst und mittig horizontal fast durchgerissen, Bl. 96 mit Fehlstelle (etw. Textverlust in der Bildunterschrift), ein Blatt mit kleinem Ausriß im weißen Rand, leicht fleckig. – Titel mit Besitzvermerk der Augustinereremiten in Ingolstadt, datiert 1647.