890: ALDROVANDI, U.,

De piscibus libri V. et de cetis lib. unus. Ioannes Cornelius Uterverius ... collegit. Marc. Antonius Bernia in lucem restituit. Bologna, Tebaldini, 1638 (Kolophon: Tebaldini für Bernia 1644). Fol. Mit gestoch. Titel, zahlr. tls. ganzseit. Textholzschnitten und Druckermarke am Ende. 2 Bl., 732 S., 13 Bl. Blindgepr. Ldr. d. Zt. über Holzdeckeln mit Rtit. und Rvg. sowie 2 intakten Schließen (ein Schließband eingerissen, beschabt und etw. fleckig). (69)
Schätzpreis: 2.000,- €
regelbesteuert 7% MwSt.
Ergebnis: 2.800,- €


Nissen 70. Nissen, Fischbücher, 7. Westwood/Satchell 3. Wellcome I, 172. Huber 56: "Die Werke sind mit 400 Holzschnitten illustriert, die der Holzschneider Cristoforo Coriolano (Lederer) aus Nürnberg so elegant geschnitten hat, daß diese wie Kupferstiche wirken." – Ulisse Aldrovandi (1522-1605) wurde "von seinen Zeitgenossen als Pontifex Maximus der Naturgeschichte angesprochen" (Nissen, Fischbücher, 14). – Er war einer der ersten, der die Anatomie in sein Studium einbezog und dadurch auch Gesners enzyklopädisches Werk an Systematik noch übertraf. Durch Hinweise auf Medizin und Kochkunst ist dieses zoologische Werk außerdem sowohl für den Gastronomen wie den Pharmazeuten wertvoll. – Innengelenk angebrochen, Vorsätze mit Klebespuren, die ersten drei Blätter vom Block gelöst, Titel knapp beschnitten und ganz oben mit rasiertem Besitzvermerk, anfangs einige Blätter etw. wasserrandig, leicht fleckig, tls. gering gebräunt.

Inner joint cracked, end papers with traces of glue, first three leaves loose, title trimmed and with erased ownership entry, first few leaves with water stains, slightly soiled and partially tanned. – Contemporary blind tooled leather over wooden boards with two clasps, spine with label and gold tooling (one clasp cracked, scratched and somewhat soiled).