89: DEUTSCHER KRIEG – MAINARMEE – EYNATTEN, M. VON,

Preußischer Generalleutnant (1827-1894). E. Vortrags-Manuskript mit U.: "Theilnahme der 3ten 6pfündigen Batterie Westfälischen Feld-Artillerie-Regiments No. 7 an dem Feldzug der Main-Armee im Jahre 1866". Dat. Minden 1867/68. Fol. (33,1 x 21,4 cm). 22 nn. Bl. (mit ca. 41 S. Text). Flex. Pp.-Umschl. d. Zt. (berieben, fleckig und bestoßen). (92)
Schätzpreis: 300,- €
Ergebnis: 150,- €


Ein detaillierter Bericht über die Hintergründe und Ereignisse des Deutschen Krieges 1866 und der Geschichte der dritten Batterie des siebten Feldartillerie-Regiments "Prinzessin Carl von Preußen" (1. Westfälisches) in der Mainarmee. Der Vortrag, gehalten im Winter 1867/68 bei den sogenannten "Offizier-Unterhaltungs-Stunden" des Regiments in Minden, geht in der Geschichte der Batterie bis 1851 zurück, stellt den Ablauf der Mobilmachung im Jahr 1866 dar, schildert die Feldzüge gegen Hannover, Bayern und das 8. Bundes-Armee-Corps, die Gefechte bei Dermbach, Kissingen und Aschaffenburg im Juli 1866 sowie den Einzug in Frankfurt bis zum Abschluß des Waffenstillstands, die Gefechte bei Gerchsheim, die Beschießung der Feste Marienberg bei Würzburg und den Sieg der preußischen Armee über die bayerische, endend mit dem Waffenstillstand Anfang August 1866. Der Bericht schließt mit dem Rückmarsch der Verbände nach Minden sowie einem Fazit des Kampfeinsatzes der Batterie. Eine beiliegende lithographierte Karte mit Anmerkungen von der Hand Eynattens gehört laut Notiz auch zu den Vortragsunterlagen. Sie stammt aus der Publikation "von der Elbe bis zur Tauber", erschienen in Bielefeld und Leipzig 1867. – Leicht gebräunt und etw. fleckig.