89: CALLWEY – BAUR – TEILNACHLASS

des Verlegers Karl Baur. Mit zus. ca. 100 Dokumenten und Briefwechsel zur Firmengeschichte des Georg-D.-W.-Callwey-Verlages, zus. ca. 300 Photographien (in zwei Alben und lose) und vielen Zeitungsausschnitten. Meist um 1900-1955. (9)
Schätzpreis: 800,- €


Karl Baur (1898-1984) übernahm von seinem Schwiegervater Georg Dietrich Wilhelm Callwey (1854-1931) den 1884 in München gegründeten Callwey-Verlag. – Vorhanden sind unter anderem ein eigenhändiger vierseitiger Brief des Firmengründers an seine Mutter, datiert Leipzig, 28. 9. 1879, ferner geschäftliche und private Korrespondenz, vor allem aber hand – und maschinenschriftliche Briefe zu Nachforschungen über die Familien – und Firmengeschichte aus der Zeit um 1931-43, schließlich zwei Alben, davon das eine mit ca. 20 Photographien von Messeständen in Leipzig und Frankfurt und zahlreichen Aufnahmen von Firmenfeiern (um 1950-54), das andere mit der photographischen Dokumentation des Neubaus der Druckerei Baur, von der Belegschaft zum Richtfest im Dezember 1953 überreicht. – Meist nur geringe Altersspuren.