879: BEETHOVEN –

Sammlung von drei Werken in Stimmheften (jeder der Ausgaben fehlt eines), darunter die Erstausgabe des Streichquartetts B-Dur, Op. 130, erschienen 1827 bei Artaria in Wien (ohne die Cello-Stimme). Gr.-4º. Die Stimmhefte nicht gebunden, in alten Umschlägen, eines in späterer Broschur (Gebrauchsspuren). (114)
Schätzpreis: 180,- €


I. Die erste Ausgabe der Stimmen von Beethovens 13. Streichquartett, Op. 130, in der endgültigen Version mit dem neuen Schlußsatz (statt der großen Fuge), erschienen bei Mathias Artaria in Wien (Plattennummer M.A. 871, 1827 – Kinsky/Halm 395). – II. Die Titelauflage der Erstausgabe des Septetts Opus 20, bei Kühnel in Leipzig, 2 Teile mit je sechs Stimmheften (es fehlt das Violoncello in beiden Teilen). Mit den Plattennummern 108 und 109 (wohl zwischen 1806 und 1814 – Kinsky/Halm 50). – III. Das Violinkonzert Op. 61 in der Übertragung von Robert Volkmann für Violine und Klavier, bei Haslinger in Wien (Plattennummer 11.535, 1853 – es fehlt die separate Violinstimme). – Tls. mit Einrissen und einigen Gebrauchsspuren, tls. stärker gebräunt und fleckig. – Dazu ein Band mit einer maschinenschriftlichen Abschrift der sehr seltenen Publikation von Joseph Joachims Briefen an Gisela von Arnim 1852-1859 (um 1925).