873: SCHWEIZ – ALPEN – SAUSSURE, H. B. DE,

Voyages dans les Alpes. Bde. I und II (von 4). Neuchâtel, Fauche, 1779 und Fauche, Père & fils sowie Genf, Barde, Manget & Comp., 1786. 4º. Mit 5 gestoch. Vign., 2 gefalt. Kupferstichkarten, 14 (11 gefalt.) Kupfertafeln auf 13 Bl. und 2 gefalt. Tabellen. 2 Bl., XXXVI, 540 S.; 2 Bl., XVI, 641 S. (jeweils ohne das letzte Blatt "avis au relieur"). Hldr. d. Zt. mit Rsch. und Rvg. (Bezug mit kleinen Fraßspuren von Silberfischchen, etw. bestoßen). (84)
Schätzpreis: 600,- €
Ergebnis: 400,- €


Erste Ausgabe. – Poggendorff II, 755. DSB XII, 120. Wäber I, 39. Lonchamp 2615. Haller 1061. – Ursprünglich von Saussure so als abgeschlossen gedacht; Band 3 und 4 erschienen erst 1796 bei Fauche. – Der Genfer Naturwissenschaftler Horace-Bénédict de Saussure (1740-1799) erreichte 1787, ein Jahr nach der Erstbesteigung, den Gipfel des Mont-Blanc und gilt als Pionier in der Erforschung der Alpen. – Mit den Karten "Carte du Lac de Genève et des montagnes adiacentes" und "Carte de la partie des Alpes qui avoisine le Mont Blanc". Die Tafeln zeigen meist geologische und geographische Motive und Ansichten. – Mehrf. gestempelt (Vortitel von Bd. I mit kleiner Fehlstelle wegen Stempelrasur), stellenw. etw. wasserrandig, leicht fleckig, gering gebräunt.