868: FERRIOL, (CH. D’ARGENTAL) DE,

Wahreste und neueste Abbildung des Türckischen Hofes. 2 Tle. in einem Bd. Nürnberg, Weigel, 1719-21. 4º. Mit 122 tls. gefalt. Kupfertafeln. 8 Bl., 112 S., 8 Bl., 103 S. Blindgepr. Schweinsldr. d. Zt. über Holzdeckeln mit 2 intakten Schließen (leicht beschabt und etw. bestoßen). (36)
Schätzpreis: 1.000,- €
Ergebnis: 3.500,- €


Erste deutsche Ausgabe. – Chatzipanagioti-Sangmeister 348. Navari 592. Atabey 431. Fromm 9069. Bauer (Weigel) 4.7.3 und VV 42.1 und 47.1. Lipperheide Lb 28. Colas 1821. – Schön gestochenes Kostümwerk mit Abbildungen nach Jean-Baptiste van Mour (1671-1737), der wie Ferriol in Konstantinopel lebte. Die Kostümbilder zeigen auch Berufsdarstellungen, die berühmte Abbildung eines ambulanten Kaffeeverkäufers und einer Tabak rauchenden Dame. Tl. II enthält auch Trachten aus Griechenland, Ungarn, Albanien, der Walachei, Bulgarien, Armenien, Persien, Indien, Arabien und Afrika, ferner drei gefaltete Tafeln mit dem Tanz der Derwische, einer Hochzeit und einem Leichenbegängnis. – Vorsätze erneuert; Teil I: S. 93/94 unten mit angerändertem Eckabriß (geringer Buchstabenverlust), einige Anstreichungen in Farbstift; Bd. II: S. 97-192 mit tls. hinterlegten Randschäden, letzte Lage vom Block gelöst.

First German edition. – The costume plates show professions, a wandering coffee-verndor and a tobacco smoking lady. Part II with traditional costumes from Greece, Hungary, Albania, Wallachia, Bulgaria, Armenia, Persia, India, Arabia and Africa as well as three folded plates with images of dancing dervish, a wedding and a funeral. – Endpapers renewed; part I: p. 93/94 with remargined corner (some loss of letters), some highlights in coloured pencil; volume II: p. 97-192 with partly backed marginal damages, last layer detached from block. – Contemporary blind-tooled pig-skin over wooden board with 2 clasps (slightly scratched and somewhat scuffed).