858: WESTENRIEDER, L.,

Glossarium Germanico-Latinum vocum obsoletarum primi et medii aevi, inprimis Bavaricarum. Bd. I (alles Erschienene). München, Zangl, 1816. Fol. Mit 2 lithogr. Tafeln. XLIV S., 696 Sp. Mod. Hldr. (beschabt). (117)
Schätzpreis: 200,- €
Ergebnis: 260,- €


Erste Ausgabe. – Haefs 61. Zaunmüller 85. MNE II, 354. – Nicht bei Pfister und Lentner. – Erklärung ungebräuchlicher, veralteter, entlegener und provinzieller Wendungen, tls. mit umfangreichen historischen Erläuterungen. "Was Westenrieder tatsächlich in seiner Publikation leistete, war eine Zusammenstellung von historischen Begriffen, auch aus der Wirtschafts – und Rechtsgeschichte, sowie von speziellen, in Bayern gebräuchlichen Termini, die in den von ihm selbst seit 1795 redigierten Bänden der Monumenta Boica vorkamen. Interessant und zugleich methodisch fragwürdig aber wird das Glossarium durch zusätzliche Aufnahme von ‚Provinzialismen‘, wobei deren Auswahl eher zufälligen Charakters war" (Haefs). – Stellenw. etw. sporfleckig, leicht wasserrandig und braunfleckig.

DAZU: SCHMELLER, J. A., Bayerisches Wörterbuch. 2. verm. Ausg. Bearb. von G. K. Frommann. 4 in 2 Bdn. München 1872-77. 4º. XV S., 1784 Sp.; XXIII S., 1186 Sp., S. 1187-1264. Mod. Lwd. unter Verwendung alten Materials. – Goed. XII, 505, 6. Zaunmüller 78. – Etw. fleckig, papierbedingt leicht gebräunt. – Beiliegt "Kraftbayrisch" von Georg Queri (1970), ein Faksimile der Ausgabe von 1912.