849: BAYERN – ROSENFELD, S. W.,

Mémoire an die hohe Stände-Versammlung des Königreichs Baiern; über verschied'ne gegen die Juden gemachte Anträge. Nebst einigen Wünschen und Bitten. München, Lentner, 1822. 43 S. Brosch. d. Zt. (leicht fleckig, mit Randläsuren und etw. beschabt). (6)
Schätzpreis: 200,- €
regelbesteuert 7% MwSt.


Einzige Ausgabe. – Eichstädt 1442. Jost, Geschichte der Israeliten, X, 124, Fußnote 1. – Emanzipatorische Gedanken des Rabbiners Samson Wolf Rosenfeld (1782-1862). "Er war der erste bairische Rabbiner, der die deutsche Predigt in die Synagoge einführte und für eine zeitgemäße Umbildung des jüdischen Religionswesens wirkte. Gleichzeitig erhielten die Emancipationsbestrebungen seiner Glaubensgenossen in Baiern durch die von ihm verfaßte ‘Denkschrift an die Ständeversammlung’ (München 1819) und andere diesem Zwecke gewidmete Broschüren eine kräftige Förderung" (ADB XXIX, 207). – Titel recto und verso gestempelt, Ecken meist geknickt, S. 38 und 39 angeschmutzt, sonst gering gebräunt und minimal fleckig.