809: ZAUBERKUNST – (HAFNER, G.),

Onomatologia curiosa et artificiosa et magica oder ganz natürliches Zauber-Lexicon. Frankfurt und Leipzig, Gaum, 1759. Mit gestoch. Frontisp., 2 ausfaltbaren Kupfertafeln und Druckermarke in Holzschnitt am Ende. 5 Bl., 1534 Sp. Läd. Hldr. d. 19. Jhdts. (Gelenk gebrochen). (66)
Schätzpreis: 240,- €
regelbesteuert 7% MwSt.
Ergebnis: 140,- €


VD 18 15257711. Holzmann/Bohatta III, 7645. Zischka 260. Ackermann V, 877. Graesse, BMP, 117. – Eine von zwei Varianten im Jahr der ersten Ausgabe; im Unterschied zu VD 18 11238356 ohne Paginierfehler, aber mit Druckermarke am Ende. – Seltenes Zauberlexikon. – Oben knapp beschnitten, Frontisp. mit winziger Fehlstelle und angerändertem Eckabriß sowie verso mit Besitzvermerk, etw. fleckig.

DAZU: ZIMMERMANN, W. F. A. (d. i. C. G. W. Vollmer), Magnetismus und Mesmerismus oder physische und geistige Kräfte der Natur. Berlin, Thiele, 1862. Mit 10 getönten (4 mehrfarb.) lithogr. Tafeln. 3 Bl. 692 S. Leicht läd. Hldr. d. Zt. – Erste Ausgabe. – Naturwissenschaftliche Romane, Bd. 2. – Ackermann II, 462 (ohne Tafeln): "Selten gewordene Darstellung in Romanform." – Etw. fleckig.