803: GROTIUS, H.,

De veritate religionis Christianae. Editio novissima. Leipzig, Gleditsch, 1709. Mit gestoch. Titel. 5 Bl., 339 S. Pp. d. Zt. (leicht bestoßen, gebräunt, etw. fleckig). (70)
Schätzpreis: 150,- €


Erste Ausgabe mit den Anmerkungen von Ernst Salomon Cyprian. – Ter Meulen/Diermanse 970. – In vielen Ausgaben und Übersetzungen verbreitete Apologie des Christentums, verfaßt von dem großen Rechtsphilosophen und Humanisten Hugo Grotius. Ursprünglich als Handbüchlein für Seeleute gedacht, damit diese auf ihren Reisen Heiden und Mohammedaner widerlegen konnten. – Der Kupfertitel zeigt den Triumph des christlichen Glaubens. – Buchblock angebrochen, stellenw. Marginalien, durchgehend Unterstreichungen in Buntstift, ein wenig gebräunt, gering fleckig. – Exlibris auf dem Titel verso.

DAZU: DERS., Sechs Bücher, von der Gewißheit der christlichen Religion. Aus dem Lateinischen ins Deutsche übersetzt durch V. Musculum (d. i. Valentin von Loienfels). Leipzig, Löwe, 1748. Mit gestoch. Frontisp. 15 Bl., 475 S., 10 Bl. Interims-Brosch. d. Zt. (Rücken brüchig, gebräunt, etw. wasserfleckig). – Die erste Übersetzung duch Loienfels (Loyensfels) erschien bereits 1651 (vgl. Ter Meulen/Diermanse 1008). – Spiegel mit Besitzvermerk, etw. fleckig, gebräunt.