800: GÖZ UND KLAUBER – LEUTHNER, C.,

Praecipua deiparae virginis festa ss. apostolorum, evangelistarum, aliorumque sanctorum, gesta &c. 4 Tle. in einem Bd. Augsburg und Würzburg, Mayer für Veith, 1749. Mit 121 (statt 133) Kupfertafeln von J. S. Klauber nach G. B. Göz. 87 Bl. Leicht läd. Kalbldr. d. Zt. mit Rsch. und Rvg. (24)
Schätzpreis: 600,- €
Ergebnis: 360,- €


Bisher nicht beschriebener Druck. – Vgl. Baader I/1, 314, 9. Praz 403. Lindner II, 178-179. Gier/Janota 835. – Die erste, mit 100 Kupfern illustrierte Ausgabe des Erbauungsbuches war 1733 unter dem Titel "Vita, doctrina, passio Domini nostri Iesu Christi" erschienen. Eine erweiterte, ebenfalls 1749 erschienene Ausgabe mit dem Titel "Coelum Christianum …" (siehe die vorige Katalognummer) enthält wie unser Werk 133 Kupfer. Unser Werk ist inhaltsgleich und mit denselben Kupfern ausgestattet. Es enthält jedoch andere Vorstücke (Widmung, Approbationes, Vorrede an den Leser) und weicht im Druck zumindest im ersten Teil zum Leben Jesu ab (Considerationes I-C). Für die Andachten über Maria, die Apostel und Heiligen in den Teilen II bis IV (Considerationes I-XXXIII) wurden wohl die identischen Druckbogen verwendet. – Zur Textkollation: Nach dem Titel folgen die Widmung an Johann Theodor von Bayern (7 Bl.), die Approbatio der Bayerischen Benediktinerkongregation, die Licentia des Abtes von Wessobrunn, die Approbatio Censoris, eine Vorrede an den Leser sowie eine Buchbinderanweisung. Zwischentitel zu den einzelnen Teilen sind nicht enthalten. – Vgl. ausführlich zur Geschichte der Publikation und Konzeption der Tafeln Peter Stoll, Joseph Sebastian Klauber und die Kupferstiche des "Coelum Christianum", Augsburg, Universitätsbibliothek, 2010 (https://opus.bibliothek.uni-augsburg.de/opus4/1410). Stoll kennt unseren Titel nicht. – Es fehlen zum Leben und zur Passion Jesu die Tafeln 9, 89 und 90; zu den Andachten über Maria, die Apostel, Evangelisten und Heiligen fehlen die Tafeln 1-3, 7, 8, 10, 29, 32 und 33. – Vorsatz und die ersten elf Blätter sowie Tafel I unten mit Fehlstelle infolge von Wurmfraß (Titel mit minimalem Textverlust), anfangs unten mit kleiner Wurmspur, am Ende leicht wasserrandig, etwas fleckig. – Über den weltweiten Katalog kein Exemplar in öffentlichen Bibliotheken nachweisbar.